Beitrag

Benchmark-Messungen in den neuen Akustiklabors an der TU Darmstadt

Tag / Zeit: 16.08.2021, 13:40-14:00
Raum: Schubert 6
Typ: Regulärer Vortrag
Online-Zugang: Bitte loggen Sie sich ein, damit weitere Inhalte sichtbar werden (bspw. der Zugang zur Onlinesitzung).
Zusammenfassung: An der Technischen Universität Darmstadt wurde die ”Maschinenakustikhalle” neu errichtet, um vibroakustische Messungen in einer zeitgemäßen Laborumgebung durchführen zu können. Neben einer Laborfläche für strukturdynamische Untersuchungen wurden drei akustische Messräume eingerichtet: ein reflexionsarmer Raum, ein Hallraum und ein reflexionsarmer Halbraum. Der Hallraum besitzt Prüföffnungen zu den beiden anderen Messräumen für Schalltransmissionsmessungen. Außerdem können im reflexionsarmen Halbraum antriebstechnische Systeme, befeuerte Maschinen oder wasserführende Maschinen oder Anlagen akustisch untersucht werden. Dieser Beitrag ordnet zunächst die neu eingerichteten Messräume in ein übergeordnetes Schema von Labordesigns ein. Anschließend wird geschildert, wie die neuen Messräume aus Nutzersicht in Betrieb genommen werden. Hierzu werden Benchmark-Messungen durchgeführt. Zum einen wird ein mögliches Übersprechen zwischen den elektromagnetisch empfindlichen Signalleitungen der Sensorik und dem Niederspannungsnetzwerk untersucht. Aus baulichen Gründen waren Kompromisse bei der Leitungsführung erforderlich, deren praktische Auswirkungen in Form von Einkoppeln von unerwünschten Signalen in die Messleitungen ermittelt werden. Zum anderen sollen mehrere Benchmark-Messungen u. a. in Anlehnung an den ”Benchmark for Room Acoustical Simulation (BRAS)” durchgeführt werden, wobei akustische Phänomene wie Reflexion, Streuung oder Beugung einzeln untersucht werden können. Dies soll dazu beitragen, die akustischen Raumeigenschaften aus Nutzersicht besser zu verstehen und kennenzulernen. Somit soll der Beitrag einen Leitfaden bilden für Inbetriebnahme von neuen Akustiklabors aus Nutzersicht.