Beitrag

Kinderleicht greifen – angepasste haptische Eingabe für Kinder und Jugendliche

Tag / Zeit: 17.08.2021, 14:40-15:00
Raum: Lehar 2
Typ: Regulärer Vortrag
Session: Psychoakustik 4
Online-Zugang: Bitte loggen Sie sich ein, damit weitere Inhalte sichtbar werden (bspw. der Zugang zur Onlinesitzung).
Zusammenfassung: Die aktuelle Weiterentwicklung des bestehenden Internets sowie der technischen Möglichkeiten dieses zu Nutzen und zu Erleben ebnen den Weg in Richtung eines Taktilen Internet. Der Tastsinn wird zunehmend in die Mensch-Computer-Schnittstelle integriert. Mit Hilfe eines Handschuhs mit direkt eingestrickten Sensoren kann z.B. ein Roboterarm gesteuert und so – auch über große Distanzen hinweg - mit dem Roboter interagiert und kooperiert werden. Da derartige, intuitive Mensch-Maschine-Schnittstellen von unterschiedlichsten Nutzergruppen eingesetzt werden sollen, muss ein breites Spektrum der Ausprägung physiologischer Merkmale abgedeckt werden können. Soll diese Technologie für verschiedene Altersgruppen nutzbar gemacht werden, ist ein abgestuftes Größensystem notwendig, um die optimale Passform der Handschuhe und damit eine gute Gestenerkennung zu gewährleisten. Vergleichsmessungen der unterschiedlichen Größen stellen sicher, dass auch mit kleinen Handschuhe mit integrierten Sensoren die Gesten zuverlässig erkannt werden. So kann auch bei kleinen Handgrößen auf externe Sensoren verzichtet werden. Ein spielerisches Beispiel für den Einsatz unterschiedlicher Handschuhgrößen ist beispielsweise das interaktive „Schere, Stein, Papier“ Exponat, das von einem interdisziplinären Team des Exzellenzcluster CeTI entwickelt wurde. Es soll Kinder und Jugendliche für diesen Bereich der Forschung begeistern, indem diese direkt mit einem Sensorhandschuh einen Roboterarm steuern und mit ihm spielen können, insbesondere hier sind große Unterschiede der Hände zu berücksichtigen.